Austria

News

Das Enterprise Europe Network lädt Sie ein, an dieser Umfrage zum Stand von Corporate Social Responsibility (CSR) in europäische KMU und Start-ups teilzunehmen. Unter CSR versteht man die Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft. Im Kern geht es darum, wie Unternehmen vorgehen, um soziale, ökologische, ethische, Menschenrechts- und Verbraucherbelange in ihrer Geschäftstätigkeit zu berücksichtigen.


Die Ergebnisse dieser Umfrage sollen der Europäische Kommission und den nationalen Behörden helfen Bedürfnisse von Unternehmen in Bezug auf CSR und Nachhaltigkeit besser zu verstehen. Erfolgreiche CSR- oder Nachhaltigkeitsaktivitäten Ihres Unternehmens können – in Abstimmung mit Ihnen - von der Europäischen Kommission als Good Practice Case ausgewählt werden. Die gewonnenen Erkenntnisse werden zusammen mit einer Auswahl an Instrumenten zur Erleichterung von CSR-Aktivitäten veröffentlicht.

Bitte beachten Sie, dass sich diese Umfrage an kleine und mittlere Unternehmen (bis zu 250 Mitarbeiter) richtet, die in folgenden Branchen tätig sind:

  • Agro-Lebensmittelindustrie
  • Textil- und Bekleidungsindustrie
  • Verkehr
  • Einzelhandel
  • Arzneimittel
  • Bergbau und Tagebau
  • Tourismus und Gastgewerbe
  • Banken, Finanzen und Versicherungen

 

Die Umfrage sollte etwa 20 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Bitte antworten sie bis zum 15. April 2021.

Link zur Umfrage: https://survey.alchemer.com/s3/6173207/CSR-survey-for-SMEs

 

Die Umfrage ist anonym, es sei denn, Sie geben Ihre persönlichen Daten an. In jedem Fall werden ihre Antworten, nicht mit Ihrem Namen oder der Organisation verknüpft, die Sie vertreten. Wir stellen nur die aggregierten Ergebnisse der Umfrage vor und gewährleisten Ihre Anonymität und die Ihrer Organisation. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Beihilfen zum Schutz der IP-Rechte europäischer KMU

Der KMU-Fonds, eine gemeinsame Aktion der Europäischen Kommission und des Amts der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO), wurde geschaffen, um kleine und mittlere Unternehmen bei der Sicherung ihrer Schutzrechte zu unterstützen. Mehr Informationen finden Sie auf der KMU Fonds Webseite.

 

 

Im SDG Innovation Lab können kleine und mittelständige Unternehmen in Österreich nachhaltige Innovation entwickeln und neue Wege für zukünftiges Wachstum auf dem Markt finden, indem sie sich den ändernden Bedürfnissen der Menschen und des Planeten anpassen.

Ziel ist es, zu zeigen, dass die von den Vereinten Nationen definierten Sustainable Development Goals (SDGs) in einen unternehmerischen Innovationskontext eingebunden und operationalisiert werden können, indem Lösungen konzipiert werden, die technologisch machbar, umweltverträglich, kulturell akzeptabel und wirtschaftlich nachhaltig sind.

 

Das Programm umfasst folgende Themenschwerpunkte:

  • Entwicklung eines neuen Produktkonzepts unter Einbeziehung der SDGs
  • Identifikation zukünftiger Kundenbedürfnisse
  • Erweiterung des Geschäftsmodells
  • Analyse der Lieferketten, Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen
  • Netzwerkbildung - durch gemeinsame Workshops, Experten, Coaches und Co-Piloten

 

Zielgruppe:

Das SDG Innovation Lab ist speziell ausgerichtet auf kleine und mittelständige Unternehmen in

Österreich mit folgenden Voraussetzungen:

  • Standort in Wien und Umgebung
  • Mehr als 20 Beschäftigte
  • Bereitschaft zum Entwerfen neuer Produkte oder eine aktive F&E-Abteilung
  • Internationale Aktivitäten, z.B. im Rahmen der Produktion oder der Lieferketten
  • „Commitment" der Geschäftsführung zu den SDGs

 

Format:

In über 50 Stunden interaktiven Online-Trainings lernen Sie, wie Sie...

  • … iterative Methoden nutzen, um schnell neue und nachhaltige Produkte zu entwickeln, die nachhaltig und profitabel sind
  • … zukünftige Bedürfnisse Ihrer Kunden ermitteln
  • … bestehende Ressourcen nutzen, um ihr Geschäftsmodell nachhaltig zu erweitern
  • … ihre Lieferketten verstehen und die Kooperation mit anderen Unternehmen gestalten

 

Veranstalter:

Das SDG Innovation Lab wird von Köstinger Consulting e.U. konzipiert und durchgeführt und wird von OeKOBusiness Wien für Wiener KMUs cofinanziert.

 

Investment:

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 3.500, - (exkl. MwSt.) pro Unternehmen, wobei 2-3 Personen pro Unternehmen teilnehmen dürfen. Für Wiener KMUs wird ein Stipendium der OeKO Business Wien in der Höhe von EUR 3.000, - pro Unternehmen zur Verfügung gestellt.

 

Unverbindliche Anmeldung über folgenden Link:
https://www.eventbrite.com/e/kmus-und-nachhaltigkeit-ready-for-the-future-tickets-128633308689?aff=ebdssbeac&keep_tld=1

 

Weitere Informationen:

Homepage

LinkedIn

Facebook

Instagram

Webinar

20. Januar 2021, 14:00 - 15:00 Uhr CET

 

Online-Seminar:
EU-Innovation Fund: Förderung marktnaher Technologien zur Treibhausgasreduktion
20. Januar 2021, 14:00 - 15:00 Uhr CET

Über den Innovation Fund will die EU zwischen 2020 und 2030 über 10 Mrd. EUR in eine klimaneutrale Zukunft investieren. Damit ist der Innovation Fund eines der weltweit größten Förderprogramme in diesem Bereich. Nutzen Sie den Fonds, um Ihre innovative Klimaschutztechnologie zu validieren und in den Markt einzuführen.

Anmeldung unter: https://www.edudip.com/de/webinar/eu-innovation-fund-forderung-marktnaher-technologien-zur-treibhausgasreduktion/716348

#MobilityDay2020 - Virtuelle Konferenz + Virtuelles b2b matchmaking

Wien| WKÖ | 19-20 Nov 2020 

Am 19.11/20.11.2020 fand, vollständig virtuell, der erste "International Mobility Day" statt. 

Die Mobilitätsbranche steht nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie vor einem massiven Umbruch. In zahlreichen Panels und Break-out-Sessions informierten sich über 1.200 Teilnehmer ua über die Zukunft des öffentlichen und urbanen Verkehrs, sowie den Einfluss der Digitalisierung auf den Verkehrssektor – Stichwort „Mobility as a Service“. Den ausländischen Gästen wurden bei den International Mobility Days außerdem innovative und nachhaltige Mobilitäts- und Transportlösungen "made in Austria" präsentiert. 

Gleichzeitig konnten österreichische Unternehmen mehr über Exportchancen und Möglichkeiten zur weiteren Internationalisierung erfahren. Ein bewährtes Kernstück waren dabei B2B-Gespräche, die auch digital bestens funktionierten: In über 1000 B2B Meetings konnten Unternehmer unkompliziert potentielle Geschäftspartner kennen lernen und erste Geschäftsmöglichkeiten ausloten. 

Sehr beliebt waren auch die Einblicke unserer WKÖ-Wirtschaftsdelegierten. Sie führten die Teilnehmer in die wichtigsten Märkte für Mobilität, von Slowenien über Indien bis nach Tokio ein.

Der International Mobility Day  2020 wurde von Advantage Austria und dem EEN Team Austria gemeinsam mit weiteren EEN-Partnern, unterstützt von go-international (eine Initiative des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Wirtschaftskammer Österreich) und der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), in den virtuellen Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) organisiert.

Links zum Rückblick auf die Konferenzsitzungen und zum Herunterladen von Präsentationen: https://mobilityday2020.b2match.io/page-4141

---

English Version:

On the 19.11/20.11.2020 the first "International Mobility Day" took place, completely virtual.

The mobility industry is facing massive upheaval, not least due to the current Corona pandemic. In numerous panels and break-out sessions, more than 1,200 participants learned about the future of public and urban transport and the impact of digitization on the transport sector - keyword "Mobility as a Service". The foreign guests were also presented with innovative and sustainable mobility and transport solutions "made in Austria" at the International Mobility Days.

At the same time, Austrian companies were able to learn more about export opportunities and possibilities for further internationalization. A proven core element of the event were B2B talks, which also worked well digitally: In more than 1000 B2B meetings, entrepreneurs were able to meet potential business partners in an uncomplicated manner and they could explore initial business opportunities.

The insights of our WKÖ business delegates were also very popular. They took the participants to the most important markets for mobility, from Slovenia to India and even Tokyo.

The International Mobility Day 2020 was organized by Advantage Austria and the EEN Team Austria , together with their EEN partners, supported by go-international (an initiative powered by the Austrian Ministry of Science, Research and Economy and by the Austrian Federal Economic Chamber) and the Austrian Research Promotion Agency (FFG), on the premises of the Austrian Federal Economic Chamber (WKO). 

Links to review several conference´s sessions and download presentations: https://mobilityday2020.b2match.io/page-4141